31. Dezember 2012

OUTFIT...der Jahresrückblick 2012


Ach, wo soll ich bloß anfangen?! Das Jahr 2012 war etwas ganz Besonderes für mich, nicht zuletzt deshalb, weil ich es bis auf ein paar Kurztrips komplett in meiner neuen Wahlheimat Hamburg verbracht habe. Nach einer langen Phase des Lesens & Lernens im Januar und Februar wurde der Frühling mit einer Reise nach NYC und Boston eingeläutet. Waren es zu Beginn des zweiwöchigen Aufenthaltes in meinen US-Lieblingsstädten noch Minusgrade angesagt, saß ich am letzten Tag bei knapp 25 Grad Celsius im Madison Sqaure Park und ließ die Sonne auf mich herunterstrahlen. Besser hätte der Frühling wirklich nicht beginnen können...!
























Zurück in Deutschland wurde dann erst einmal wieder gearbeitet und studiert, bevor zwei weitere kleine Reisen auf dem Programm standen. Im Mai zog es mich zunächst in das winzige Städtchen Marburg, wo ich während meines Bachelor Studiums gelebt habe. Dort gibt es zwar (insbesondere modetechnisch) nicht viel Neues zu entdecken, aber dafür konnte ich liebe Freundinnen nach langer Pause endlich wieder mal in die Arme schließen! In den Pfingstferien stieg ich erneut in den Flieger, denn dann hieß es für mich für ein paar Tage "London Calling"!

























Im Sommer ließ ich ein neues Kleidungsstück in meinen Schrank einziehen: den Maxirock! Und auch sonst ging es bis August outfittechnisch eher luftig zu, trug ich doch am liebsten meinen geblümten Jumpsuit. Aber nicht nur in meiner Garderobe hat sich im Sommer einiges getan. Während einer zweiten Phase des Leidens in der Bibliothek packte ich meine Koffer und machte mich auf den Weg nach Berlin, wo im Juli die Fashion Week stattfand. Dort durfte ich nicht nur zum allerersten Mal ins Zelt zu den Modenschauen, sondern konnte außerdem viele liebe Menschen kennenlernen, die ich inzwischen meine Freunde nenne. Alleine dafür hat sich der kleine Ausflug zur Modewoche schon gelohnt! Nichtsdestotrotz war der Juli ganz schön stressig, weshalb ich im August spontan meiner lieben Schwester in München einen Besuch abstattete. Mein Aufenthalt in Bayern war eigentlich nur für 2 Tage angesetzt, aber weil es mir so gut gefiel und ich es derart genoss fernab von Arbeit, Uni und auch Blog zu sein, verlängerte ich jeden Tag aufs Neue und verpasste deshalb letztlich sogar den 1. Tag vom Dockville...
























Den Spätsommer 2012 könnte ich als Festivalzeit bezeichnen, denn nach dem Dockville Festival in Hamburg verschlug es mich wieder einmal in die Hauptstadt zum Berlin Festival. Mein liebster Begleiter war in dieser Zeit deshalb ein Blumenkranz, sowie ein Döschen Glitzer, welches bei den vielen Outdoor Konzerten immer wieder zum Einsatz kam. Anfang Oktober wurden die Festivalutensilien dann eingetauscht, und zwar gegen meine neue Lieblingsfrisur: den Dutt! Blogtechnisch war mein Lieblingsmonat, der Oktober, ein großes Highlight, das mit der Calvin Klein Parfum Launch Party in Berlin anfing. Wenig später wurde ich nach Köln zur Präsentation des Steiffbären von Wolfgang Joop eingeladen und schlussendlich fand zum ersten Mal das Fashion Blogger Café in Hamburg statt. Alle drei Events waren ganz fabelhaft und haben dazu geführt, dass ich wieder einmal ganz wunderbare Leute kennenlernen durfte...





































Die Wintermonate November & Dezember mögen zwar viele Menschen nicht so gerne, für mich sind sie aber mitunter die schönsten des Jahres. Das liegt natürlich vor allem daran, dass ich im November Geburtstag habe, den ich 2012 zusammen mit meiner lieben Schwester in Berlin verbrachte. Der Dezember stand nach Abgabe meiner Hausarbeit ganz im Zeichen der Weihnachtsfeiertage, denn ich fuhr zum ersten Mal seit 19 Jahren nicht in die Heimat dafür. Das Fest an sich war dadurch zwar anders als sonst, aber immerhin darf ich mich meiner Meinung nach seitdem als echtes kleines Nordlicht bezeichnen. Alles in allem bin ich 2012 richtig in Hamburg angekommen. Ich arbeite und studiere hier, bewohne seit August endlich mein eigenes Reich und inzwischen ist sogar mein liebes Schwesterherz wieder gen Norden gezogen. Hamburg ist mein zu Hause geworden und nicht zuletzt der Ursprung dieses Blogs. Was vor knapp einem Jahr als Beschäftigungstherapie begann, ist nun ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, den ich niemals mehr missen möchte. An Silvester vor einem Jahr nahm ich mir vor, dass 2012 im Zeichen des Blogs stehen sollte und nichts geringeres als das ist auch eingetroffen. Ich schrieb fast jeden zweiten Tag, wurde auf tolle Events eingeladen und lernte so unglaublich nette Menschen kennen, wie ich es niemals erwartet hätte. Auch im kommenden Jahr wird dieses Blog ganz weit oben auf meiner Prioritätenliste stehen und es gibt auch schon einige Pläne, wie es hier genau weitergehen soll. Ein paar Veränderungen stehen an, die gar nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ich bin gespannt, was ihr davon halten werdet und hoffe, dass meine Ideen auf Gefallen treffen. Denn immerhin (und jetzt wird es sentimental) seid IHR diejenigen, die 2012 so besonders für mich gemacht habt. Jeder neue Leser bestärkt mich in meinem kleinen gelbgoldenen Projekt und gibt mir Motivation weiterzumachen. So mancher Kommentar hat mir im letzten Jahr die Laune versüßt und ich möchte deshalb nochmal DANKE sagen! Danke, dass ihr immer wieder vorbeischaut! Danke, dass ihr immer wieder eure Gedanken mit mir teilt, obwohl wir uns gar nicht persönlich kennen! Ich wünsche EUCH einen sensationellen Jahreswechsel heute Nacht und freue mich auf ein grandioses Jahr 2013 mit euch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.