21. Januar 2012

Collect Showroom: Minimarket//Sober//Libertine-Libertine//Topman

Wie bereits erwähnt, war eins meiner ganz besonderen Highlights dieser Woche der Collect Showroom von Arne Eberle Press + Sales. In den Räumlichkeiten der Alten Münze konnte man ganz intim durch die HW 12/13 Kollektionen der verschiedenen Designer stöbern und dabei auf ganz lockere Art und Weise mit den Labels ins Gespräch kommen. Vor allem einige der skandinavischen Marken sowie Designs aus England und den Niederlanden sind mir bei meinem Gang durch die einzelnen Zimmer positiv aufgefallen und sollen deshalb an dieser Stelle nochmal etwas ausführlicher vorgestellt werden...
 
Minimarket
Das ca. 5 Jahre junge Label Minimarket aus Schweden habe ich glücklicherweise noch ganz zum Schluss meiner Stöberei entdeckt. In das schwarze Kleid mit Lederapplikation am Kragen habe ich mich sofort verliebt und musste deshalb am kleinen Stand in der Ecke Halt machen um mir auch den Rest der Kollektion anzusehen. Um mein Gedächtnis eben nochmal aufzufrischen, habe ich mir schnell die Bilder vergangener Kollektionen angesehen und mich dabei erneut verliebt. Die Fotos sind ganz großartig und stellen die Muster und Formen der jeweiligen Teile perfekt in Szene. Ein Besuch der Website lohnt sich also. Dort gibt es zum Glück auch einen Online-Shop, sodass ich mein Lieblingsoutfit für den nächsten Winter auch wirklich kaufen kann. Wer aber seine Shoppingsucht lieber im Laden auslebt, der kann auch in Berlin oder Hamburg fündig werden. Da das Label schon etwas etablierter ist, gibt es bereits 3 Anlaufstellen in Deutschland.

Sober


















Auch die Kollektion von Sober gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Das niederländische Label besticht vor allem durch seine sorgfältig gewählten Farbtöne, die einen sofort dazu veranlassen dem kommenden Winter schon heute entgegenzufiebern. Die Hosen, Mäntel, Röcke etc. sind relativ klassisch geschnitten und eher minimalistisch gehalten. Aber nicht nur die bunte Farbpalette sowie die Schnitte der Kollektion sorgen für Begeisterung beim Betrachter. Auch die tolle Verarbeitung und die Liebe zum Detail lassen ein jedes Modeherz höher schlagen. Was ich besonders schön fand war der Stoffmix (Seide und Baumwolle), den man bei den kurzärmeligen Blusen erkennen konnte. Leider vertreiben die Niederländer ihre Designs bislang nur in Holland selbst sowie in Belgien, sodass der Kauf der schönen Teile schwierig werden dürfte. Für alle, die aber trotzdem mal sehen wollen, was das Label so zu bieten hat, könnten die Lookbooks vergangenen Kollektionen interessant sein.

Libertine-Libertine ist eine erst 2 Jahre alte Marke aus Dänemark, bei der mir leider nicht erlaubt wurde Fotos der kommenden HW Kollektion zu machen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Designs ganz wundervoll anzusehen waren. Ursprünglich als reines Herren-Label gestartet, präsentierten die Jungs aus Kopenhagen im Collect Showroom ihre erste ausgereifte Damenkollektion. Und die konnte sich sehen lassen! Die meisten der DOB Teile sind mit einem ganz speziellen farblich einzigartigen Reißverschluss versehen, der sich inzwischen mehr oder minder zum kleinen Markenzeichen des Labels entwickelt hat. Und obwohl ich eigentlich überhaupt kein Fan von sichtbaren Metallverschlüssen bin, will ich sie bei Libertine-Libertine unter keinen Umständen missen müssen. Aber auch die Mäntel haben einen tollen Eindruck gemacht und sind mir deshalb im Gedächtnis geblieben! Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich mal durch das aktuelle Lookbook der Dänen klicken. Dort sind zwar die Teile vom Winter 2011/12 abgebildet, man bekommt aber einen schönen Einblick in den Stil der Marke.

TOPMAN


















Zum Schluss gibt es noch ein Schmankerl für die Herren der Schöpfung! Wer vielleicht schon mal einen TOPSHOP von innen gesehen hat, dem dürfte auch die Marke TOPMAN etwas sagen. Umso mehr hat es mich gewundert das Label in einem Showroom in Berlin wiederzufinden. Nichtsdestotrotz stach es unter den anderen zahlreichen Herrenlinien wegen seiner bunten Muster heraus und musste von mir genauer unter die Lupe genommen werden. Die knalligen Bonbon-Farben sowie die sommerlichen Muster erinnern zwar an alles andere als den Winter, aber wer sagt denn eigentlich, dass es in der kalten Zeit des Jahres unbedingt dunkler und trister zugehen muss. Besonders gefallen haben mir die Sweater mit den aztekenähnlichen Mustern, von denen man im oberen Bild ein Exemplar erkennen kann. An TOPMAN konnte man mal wieder erkennen, wie sehr sich die Herrenmode doch in den letzten Jahren entwickelt hat. Ganz toll, wie ich finde!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.