20. Januar 2012

Premium// Collect Showroom 01/12


Der gestrige Tag war vor allem eines: NASS! Und trotzdem war er wunderbar...von vorne bis hinten! Angefangen hat er nach einem kleinen aber feinen Anfall von schlechtem Gewissen (die Uni ließ grüßen) mit dem Besuch des Collect Showrooms, für den ich mich im Vorfeld angemeldet hatte. Leider war da wohl trotz zweifacher Rückmeldung irgendetwas schief gelaufen, sodass mein Name auf der Gästeliste nicht auffindbar war. Machte aber zum Glück nichts, und so konnte ich mir (reichlich durchgefroren) die geballte Ladung Kreativität geben. Auf die Designer, die in meinen Augen besonders hervor stachen, möchte ich in einem separaten Post eingehen. Aber eins kann schon mal verraten werden: hinter den Türen der alten Lagerhalle, in welcher Arne Eberle Press+Sales das Event organisiert hatte, verbarg sich ganz viel Potential. Insbesondere die skandinavischen Labels konnten mit ihren hübschen Teilen schnell meine Aufmerksamkeit gewinnen und waren zusätzlich im Gespräch super freundlich. Traurigerweise haben viele der Labels noch keinen Vertriebskanal in Deutschland, sodass es schwer werden dürfte an die Schmuckstücke der nächsten Herbst/Winter Kollektionen heranzukommen. Läuft aber alles nach Plan, können die Designer ein paar nationale Shops für sich gewinnen und ihre Kreationen ab diesem Jahr auch nach Deutschland verschicken. Mich würde es in jedem Fall freuen! 

Bild von http://www.premiumexhibitions.com/
Im Anschluss an die kleine private Designer-Vorführung von Arne Eberle verschlug es mich zur etwas größeren Premium Exhibition. Und obwohl die Veranstaltung als Gegenstück zur Bread & Butter bezeichnet werden kann, ging ich dort wesentllich überzeugter heraus. Die Premium kommt intimer und innovativer daher und wirkt um einiges sympathischer als ihre "große Schwester". Außerdem kann auch die Location mehr als mithalten, denn die Messe findet im ehemaligen Postgüterbahnhof am Gleisdreieck statt. Was mir dort besonders gut gefallen hat, war das große Aufgebot an Schmuckdesignern, die ihre neuesten Kreationen zur Schau stellten. Eines meiner Lieblingsstücke auf der Messe war eine Kette von "Just Female", die eigentlich nur aus einem riesigen dreieckigen Metallanhänger bestand, damit jedoch genau ins Schwarze meines momentanen Geschmacks traf. Aber auch andere Schmuckanbieter konnten überzeugen, darunter Vanessa Baroni sowie die Französin Anne Thomas, die ich ebenfalls gerne an gesonderter Stelle in einem Extra-Beitrag vorstellen würde.

Alles in Allem ist mein Berlin-Aufenthalt also bislang durchaus großartig und wird heute vom FashionBloggerCafé perfekt abgerundet. Ich bin gespannt, was mich dort erwartet...

Kommentare:

  1. War schön, dich kennengelernt zu haben heute auf dem FashionBloggerCafé! Let's stay in touch!

    xoxo, Jacqueline

    Mannequin de Vitrine

    AntwortenLöschen
  2. Das fand ich auch! War eine sehr nette Runde!
    Viel Spaß noch in Berlin und bis bald...
    xoxo, Sam

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.